Was tun im Akutfall? Erste Hilfe bei Sportverletzungen

Was tun im Akutfall? Erste Hilfe bei Sportverletzungen

Egal ob es nun eine Prellung, Zerrung oder auch eine Verstauchung ist – im Akutfall ist bei einer Sportverletzung schnelles Handeln angesagt.

Dabei kann man für die einzuleitenden Sofortmaßnahmen bei einer Sportverletzungen immer ein Muster im Hinterkopf behalten: Die sogenannte PECH-Regel.

Die Buchstaben P-E-C-H stehen für:

  • P – Pause einlegen
  • E – Eis auf legen
  • C – Compressionsverband anbringen
  • H – Hochlagern

Grundsätzlich gilt – je schneller diese Maßnahmen eingeleitet werden, desto günstiger verläuft der Heilungsprozess. So weiß man zum Beispiel, dass jede Minute, die bis zum Beginn der Kältebehandlung vergeht, den Genesungsprozess um einen kompletten Tag verlängert.
Also – Je früher, desto besser!

Die PECH-Regel als erste Hilfe bei Sportverletzungen im Detail

Pause einlegen

Sollte es zu einer Verletzung beim Sport gekommen sein, ist jede weitere Bewegung untersagt. Setzen Sie sich am besten hin und gönnen Sie Ihrem Körper eine Pause. Diese Pause sollte in der Regel auch für 2-3 Tage weiterhin eingehalten werden.

Eis auflegen

Kühlung ist bei einer Sportverletzung enorm wichtig, um den einsetzenden Entzündungsprozess zu hemmen. Auf diese Weise kann auch die Schwellung gering gehalten werden, denn die Blutgefäße verengen sich durch die Kühlung.

Wichtig ist, dass das Eis nie direkt auf die Haut aufgelegt wird – hier besteht Erfrierungsgefahr. Auch Eissprays bergen dasselbe Risiko. Besser sind Eiswürfel oder ein Eispad, das in ein Tuch eingewickelt auf die verletzte Körperstelle aufgelegt wird und hier für mindestens 10 Minuten, max. 15-20 Minuten aufgelegt bleibt. Sollte kein Eis in der Nähe sein – auch fließend kaltes Wasser hat einen kühlenden Effekt.

Compression (Druckverband) anlegen

Ein Druckverband hat ebenfalls das Ziel, die Schwellung möglichst zu unterdrücken und darüber hinaus den betroffenen Körperteil zu stabilisieren. Achten Sie darauf, dass die Bandage nicht zu eng sitzt, um die Blutzufuhr nicht zu beeinträchtigen. Eine weiße oder bläuliche Verfärbung ist ein Anzeichen dafür.

Hochlagern

Der betroffene Körperteil sollte mit Hinblick auf die Reduktion der Schwellung hochgelagert werden. Achten Sie zum Beispiel darauf, dass ein verstauchter Fuß höher liegt als das Herz. Also am besten auf den Boden legen und den Fuß auf einem Gegenstand nach oben lagern.

Lesen Sie hier wie man Sportverletzungen nach diesen Akutmaßnahmen behandeln kann.

zurück nach oben